Allgemein

Das nachhaltige Einweg-System in der Reinigung.

Das nachhaltige Einweg-System in der Reinigung.

TASKISUM primed - Die ideale Lösung für kleine Objekte oder Objekte mit geringen Wischflächen.

TASKISUM primed sind vorimprägnierte Einweg-Mikrofasertextilien und können mit minimalem Aufwand direkt eingesetzt werden. Sie sind mit hochwirksamen Chemikalien für die Mehrzweckreinigung aufbereitet und ideal für Kunden mit kleinen Flächen.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

Produktivitätssteigerung
Zeitersparnis durch Wegfall von Arbeitsschritten wie Vorbereitung von Eimer und Reinigungslösung oder kürzere Trocknungszeit von Böden.

Nachhaltigkeit
Einsparungen im Bereich CO2, Energie und Wasser verglichen mit vorbefeuchteten und konventionellen Systemen.

Ergonomie
Nutzung von Wischbezug mit geringem Gewicht und verstellbaren Griffen und Trolley-Zubehör. Schonendere Arbeitsweise durch den Wegfall von schweren Eimern und dem Auswringen von Textilien.

Reinigungsergebnisse und Hygiene
Exzellente Reinigungsergebnisse (>99 % Bakterienentfernung) und hohe Flächenleistung (bis zu 25 m²). Entsorgung nach Gebrauch verringert das Kontaminationsrisiko.

Systemlösung
Trolley, Zubehör, Nasswischgeräte und Reinigungsprodukte können für die besten Ergebnisse als Systemlösung kombiniert werden.

Einsatz
Einfach in der Anwendung mit den gleichen Vorteilen wie die Mehrweg-Mikrofasertextilien ohne Wäscherei-aufwand. Kennzeichnungsfrei!


ISS in Deutschland und Diversey haben in einem gemeinsamen Projekt eine Lösung entwickelt, um die Reinigung in Kleinobjekten oder Liegenschaften mit einem geringen Anteil an Hartbelag, nachhaltiger und effizienter zu gestalten und hygienesicher zu optimieren. Richtig eingesetzt lassen sich so Kosten sparen.

Anja Wrede

Direktor-Excellence Center Cleaning
ISS Facility Services Holding GmbH, Germany

Was war der Hintergrund der Lösungssuche / Anforderung an das Projekt?
Uns hat die Frage beschäftigt, wie wir Mopp-Logistik und Reinigungsqualität für kleinere Objekte optimieren können. Im Fokus standen dabei die Faktoren Nachhaltigkeit, Hygiene-sicherheit, einfache Handhabung und schlanke Prozesse.

Welche Bedürfnisse an die neue Lösung hat ISS gestellt?
Zunächst stand die Reinigungsqualität des Produktes im Vordergrund. Im zweiten Schritt haben wir uns mit der Prozesskette der Logistik beschäftigt. Besonders bei den Kleinstobjekten werden oft genutzte Wischbezüge an zentrale Stellen für die Wäscheaufbereitung verbracht. Dies bedeutet für die Logistikkette und die Servicekräfte, nach der Erbringung der Reinigungstätigkeit: Viele zusätzliche, in der Regel wöchentliche Transporte, wenn keine Wäscheaufbereitung vor Ort möglich ist. Diese Transporte lassen sich vermeiden und der CO2-Ausstoss damit nachhaltig reduzieren. Hinzu kommen die nicht unerheblichen Mengen an Gewicht, die sich auf die Arbeitsergonomie auswirken. Ein genutzter Bezug in der 40 Zentimeter-Grösse kann– je nach Art und Beschaffenheit –nach der Nutzung schon mal zwischen 290-425 Gramm wiegen. Rechnet man das auf die genutzten Bezüge hoch, ergibt sich ein erhebliches Transportgewicht. Hinzu kommt, dass genutzte Wischbezüge möglicherweise mit Feuchtkeimen kontaminiert sein können.

Welchen Mehrwert erhält ISS durch das neue System?
Was uns neben der hohen Reinigungsqualität durch den regelmäßigen Austausch der Textilien besonders begeistert, ist die Einfachheit des Systems. Wir vergleichen das System gerne mit einer Backmischung, zu der man nur noch Wasser hinzugeben muss. Ein zweiter Pluspunkt ist die Tatsache, dass die Produkte durch die minimale Dosierung der Chemikalien kennzeichnungsfrei sind und somit für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine erhöhte Anwendersicherheit bieten. Wir können mehr Materialien von TASKISUM primed aufgrund ihrer Beschaffenheit hygienischer lagern. Das ist besonders in Bereichen mit wenig und / oder kaum Lagerflächen wichtig. Wir verzeichnen Energieeinsparungen durch Senkung des Wasser- und Chemieverbrauchs. Die Vermeidung von Transporten spart CO2-Ausstoss und Kosten.

Sind Mehrwegprodukte nicht viel nachhaltiger als Einwegprodukte? Was sind die Erfahrungen von ISS?
Ja, das würde man denken, aber wir müssen nicht nur den Logistikprozess, sondern auch den Produktionsprozess eines klassischen Wischbezuges betrachten. Das Beste ist, dass entgegen der Vermutungen dieses System im Vergleich zu Mehrweg-Textilien in allen Nachhaltigkeitsaspekten überzeugt hat: geringerer CO2-Ausstoss, Energie- und Wasser-einsparungen. Daher ist TASKISUM primed nun das von ISS präferierte System für die Reinigung mit Einweg-System.

Ist die Nutzung natürlicher Fasern nicht viel nachhaltiger als die Nutzung von Mikrofasern?
Der Produktionsprozess von natürlichen Fasern ist auch nicht nachhaltiger hinsichtlich des Verbrauchs von Energie, tatsächlich ist mehr Wasser notwendig um die natürlichen Fasern anzupflanzen und zu kultivieren. Hätten Sie gewusst, dass für die Herstellung von 1 kg Baumwolle im weltweiten Durchschnitt rund 11.000 L Wasser benötigt werden?

Welche Einsparungen konnten in den Bereichen CO2, Energie und Wasser ermittelt werden?
Am Beispiel von 100 Kleinobjekten, die vier TASKISUM primed Tücher oder Wischbezüge pro Tag benutzen (anstelle eines Mehrweg-Mikrofasertuches oder –wischbezuges) zeigen die Ergebnisse der Einsparungen bei allen Nachhaltigkeitsfaktoren ein deutliches Bild:

  • 67% CO2 Einsparung beim Tuch
  • 52% Einsparung beim Mopp
  • 74% Energie Einsparung beim Tuch
  • 17% Einsparung beim Mopp
  • 61% Wasser Einsparung beim Tuch
  • 53% Einsparung beim Mopp